Anzeige

Freeletics Erfahrung | Transformation von Gabriel Aigner – „Träume. Arbeite. ERREICHE!“

Bewerte diesen Artikel
Mein Name ist Gabriel, ich bin 1993 geboren und komme aus einem kleinem 2000 Seelen Dorf in Oberösterreich. Seit September 2013 wohne ich in der wunderschönen Hauptstadt Wien und studiere Bildungswissenschaften hier, da ich Behindertenbetreuer werden möchte – dieser Job benötigt viel Kraft, sowohl psychische wie auch physische!

-Werbung-

freeletics-transformation-ga

Als ich 10 war,

freeletics-erfahrung-ga-10jahre

war ich durch eine Mandeloperation – die sich immer wieder verschoben hatte – längere Zeit im Krankenhaus und musste nüchtern bleiben. Sobald ich zuhause war stürzte ich mich auf alles essbare und fraß, fraß, fraß. Ich war vorher immer ein kleiner magerer Junge, aber das viele Essen überforderte meinen Körper und meinen Stoffwechsel. So kam ich auf 10-30 Kilo zuviel, es wechselte sich immer ab, aber ich hatte echt 20 Kilo zuviel durchschnittlich und das fast 10 Jahre lang, mein Topgewicht war 106Kg auf eine Größe von 185cm.

Im Januar 2013

aber wachte ich eines Tages auf und keuchte schon nach dem Aufstehen von der körperlichen Belastung durch das viele Fett. Ich entschloss mich dazu, dass es so nicht weitergehen konnte und fing an ins Fitnessstudio zu gehen und meine Ernährung total umzustellen. Bis August 2013 ackerte ich mich auf 86 Kilo hinunter, dann stellte ich den Sport wieder total ein… biiis ich im Januar 2014 durch eine Freundin auf Levents Transformationsvideo gestoßen bin. Mich hat das Prinzip total fasziniert – ich wollte nämlich nicht mehr zurück in ein Fitnessstudio – und ich starte ohne Vorbereitung eine Aphrodite.

Nach 10 Minuten lag ich so auf dem Boden:

freeletics-emotion-ga

Nach 55 Minuten,

3 Runden und den leichten Versionen gab ich auf, ich schaffte es einfach nicht. Mein Körper war diese Belastung nicht gewohnt, und ich hatte 10 Tage danach noch Probleme mich aufs Klo zu setzen vor lauter Muskelkater. Doch am St. Patricks Day, den irischsten Feiertag im Jahr überwand ich mich noch einmal, kaufte mir den Coach und startete durch. Ich trainierte alleine bis ich in Woche 7 anfing zu den Gruppentrainings der Free Athletes Wien zu gehen.

Diese Gruppenworkouts

pushten und motivierten mich so übertrieben sehr dass ich noch mehr durchbiss und jetzt bin ich schon in Woche 17 und hab schon längst mein Ziel fit zu werden erreicht, doch es geht noch mehr! Es geht immer mehr! Ich bin süchtig nach Freeletics, süchtig nach dem Lifestyle. Ich esse gesund und das aller beste an allem, Menschen kommen zu MIR wegen FITNESSTIPS! Glaubt ihr damit hätte ich jemals gerechnet? Meine Mutter hat mir immer gesagt ich solle abnehmen, ich bin zu dick. Jetzt macht sie sich Sorgen, dass ich zu dünn werde.

Aber keine Sorge Mum,

das passiert nicht! Nicht mit dem richtigen Training – also Freeletics – und vor allem der richtigen Ernährung! Ich kann euch allen nur den Coach empfehlen, niemals hätte ich alleine so durchgebissen und mir solche manchmal sauharten Workouts gegeben! Der Fortschritt spricht für sich. Start your Journey now!

Hier ein paar Ergebnisse

transformation-freeletics-ga

erfahrung-freeletics-ga

freeletics-erfahrung-ga

Wir empfehlen Euch ebenfalls einen Blick auf:

Sein Transformationsvideo:

Seinen Blog:
Gabriel Freeletics

Gabriel bei Instagram:
@seven_freeletics_shepherds

Liebe Grüße und ein fettes ClapClap an jeden von euch
Gabriel

Noch ein Tipp zur Thema Pull-Ups:

Oft kommt die Frage auf, wie man am Besten darauf hintrainiert. Hier haben wir mal aus dem Workout-Nähkästchen geplaudert und zeigen unseren Geheimtipp, mit dem der erste freie Pull-Up für jeden in greifbare Nähe rückt. Mehr dazu im Artikel: Pull-Ups mit Klimmzughilfe oder Gummiband



-Werbung-