Anzeige

Freeletics : Handschuhe ausprobiert – Diese Punkte sind wichtig!

Bewerte diesen Artikel
Während Einige darauf schwören, können sich Andere überhaupt nicht damit anfreunden wir sprechen von guten Traingshandschuhen.

-Werbung-

Handschuhe für Freeletics?

Vorallem bei Pull-Ups wird den Händen einiges zugemutet.

Die Haut auf der Innenseite der Finger wird gequetscht und stärker belastet als sonst.

Ich kann mich noch an Kunstturntrainings erinnern an denen wir uns damals gegenseitig stolz unsere blutenden Wunden an den Fingern zeigten.

Die Frauen dagegen wollten Ihre zarten Hände behalten und fanden diesen Nebeneffekt eher unschön.

Wie sollte ein idealer Handschuh sein?

Wichtig ist vorallem der Sitzkomfort, denn wie mit anderen Sachen auch bringt der beste Schutz nichts, wenn er nicht getragen wird, weil er einen stört oder ungemütlich ist.

Blick auf die Innenscheite / Handfläche

Hier kommt mal wieder eine Erfahrung ins Spiel.

Vor einiger Zeit meldete ich mich bei Tough Mudder an, einem Hindernislauf bei dem es durchaus mal Naß werden kann 😉

Kurz nachdem wir durch einen matschigen Tunnel robben durften, kam eine Station an der wir völlig durchnässt über ein mit Eiswürfeln gefülltes Kältebecken hangeln mussten.

Genau in dieser Situation zeigte sich sehr genau, welche Handschuhe etwas bringen.

Während einige einfach mit Ihren Handschuhen von den Griffen flutschten weil die nassen Handschuhe keinen Halt boten, konnten die Jungs aus unserem Team einfach drüberhangeln weil unsere Handschuhe durch die Feuchtigkeit griffiger wurden.

Ich nutzte damals das Vorgängermodell dieser Handschuhe* in Rot und bin damit gut gefahren.

freeletics-handschuhe

Wer sein Training ernst nimmt und Schweiß sowie Regentropfen zum trotz trotzdem Pull-Ups draußen macht, der sollte genau diesen Vorteil guter Handschuhe für sich nutzen.

Achtet darauf, dass die Innenseite bei Feuchtigkeit griffig ist und im besten Fall sehr schnell trocknet, sonst macht das echt keinen Spass!

Verarbeitung

In der Anfangszeit trennte sich sehr schnell die Spreu vom Weizen, was die Qualität der Handschuhe anging.

Ich bin auch dafür so wenig wie möglich für gute Qualität zu zahlen, doch die meisten „günstigen“ Handschuhe rissen schon nach kurzer Zeit an den Nähten und rieben sich an den Innenseiten auf.

„Wer Müll kauft, kauft doppelt!“ hat Oma immer gesagt und da ist echt was dran, wenn die Euros mal wieder leichtfüssig den Besitzer wechseln.

Welche Handschuhe überzeugen konnten

Ich sage gerne „Jeder macht sich eh am besten sein eigenes Bild“ Doch was die Trainigshandschuhe angeht hat sich dieses Modell* für unter 10 Euro bei uns gut bewährt und für den schmalen Kurs echt lang gehalten.

Noch ein Tipp zur Thema Pull-Ups:

Oft kommt die Frage auf, wie man am Besten darauf hintrainiert. Hier haben wir mal aus dem Workout-Nähkästchen geplaudert und zeigen unseren Geheimtipp, mit dem der erste freie Pull-Up für jeden in greifbare Nähe rückt. Mehr dazu im Artikel: Pull-Ups mit Klimmzughilfe oder Gummiband



-Werbung-