Anzeige

Freeletics : Klimmzugstange für Zuhause – Mein Pull-Ups Favorit

Freeletics : Klimmzugstange für Zuhause – Mein Pull-Ups Favorit
5 (100%) 14 votes
Für ein gutes Workout gibt es keine Ausreden. Denn wer eine Klimmzugstange für den Türrahmen besitzt, kann seine Pull-Ups auch bei schlimmsten Unwettern einfach zuhause machen.

-Werbung-

Draußen finden sich wie auf dem Bild zu sehen ja immer irgendwelche Lösungen.

klimmzugstange-zuhause

Nur mal interessehalber, kennt Ihr das Gefühl?

Mal ehrlich, sobald ich sowas sehe, sag ich mir „Ja komm…10 gehen immer..nur kurz.“ und zack ist er wieder wach, der Killerinstinkt.

Pull-Ups zuhause machen – Kein Problem!

Schon als kleines Kind hatte ich das Glück, dass mein Vater praktisch veranlagt war.
Als ich für mein Training Klimmzüge in der Wohnung machen wollte, besorgte er ein Metallrohr,
schnappte sich eine Bohrmaschine, 2 Winkel und installierte einfach mal mitten im Flur ein Reck für mich.

Ich war überglücklich, doch die dicken Löcher in der Wand sind nicht bei jedem Vermieter gern gesehen und in meiner ersten eigenen Wohnung war diese Möglichkeit schnell verworfen.

Eine andere Variante musste installiert werden.

Was die ideale Lösung können muss

Sie sollte:

  • leicht und schnell anzubringen sein
  • Auch wenn die Stangen immer wieder Aufsehen erregen und dazu ermutigen sich direkt dranzuhängen, können sie Dekorationstechnisch ein Dorn im Auge sein. Daher soll die optimale Installation ganz unkompliziert angebracht und wieder abgebaut werden können.

  • halten ohne Löcher bohren zu müssen
  • Wer Eigentum hat, der sollte nur auf die Strom- und Wasserleitungen achten, ansonsten kann er machen was er will. Wer jedoch zur Miete wohnt möchte Wände und Rahmen am Besten so unbeschadet wie möglich lassen. Also wollen wir Bohrungen und Schrauben vermeiden.

  • gut zu transportieren und zu verstauen sein
  • „Wir wollen heute alle bei mir zuhause Trainieren, kannst Du Deine Klimmzugstange mitbringen?“ Wer viel unterwegs ist, der sollte darauf achten, dass er sein Equipment gut transportieren kann.

  • leise bei der Nutzung, kein Klackern beim Trainieren
  • Da die beste Zeit für ein Workout IMMER ist und ich selbst auf dem Weg zum Klo mitten in der Nacht mal ein paar Pull-Ups an der Stange mache schont es die Nerven aller, wenn die Stange beim hochziehen nicht knarzt oder klackert, weil sie irgendwo anschlägt.

  • mir Sicherheit vermitteln, dass Ding muss mich halten!
  • Ich habe bei Freunden „Installationen“ gesehen, an die würde ich mich nicht mal dranhängen, wenn ich gezwungen würde. Unglaublich! Selbst als positiv denkender, zuversichtlicher Mensch…Löst sich beispielsweise eine in den Türrahmen gedrehte Stange, knallt sie einem mit voller Wucht auf die Murmel. Am Besten auch noch wenn man nach oben schaut…Besser nicht! Das Teil MUSS bombensicher halten!

  • eine hohe Hängehöhe haben
  • Oft will man sich auch einfach mal an die Stange hängen um den Rücken wohltuend knacken zu lassen. Ich bin mir sicher, das kurze „Einränken“ entspannt jeden hin und wieder. Schön ist es, wenn man dabei nicht unbedingt bei ausgestreckten Armen mit den Knien auf dem Boden schleift. Daher je höher ich greifen kann, desto enspannter sind die Übungen.

  • griffig sein
  • Gibt man richtig Gas beim Training, werden schnell die Hände feucht, auch dann muss ich einen guten Halt an den Griffen haben.

  • eine breite Greiffläche haben
  • Um meine Muskulatur bestmöglich aufzubauen nutze ich unterschiedliche Pull-Up Techniken, mal greife ich breit, dann wieder eng. Je weiter die Arme auseinander sind, desto härter wird die Übung, auf Grund der Hebelwirkungen.

Stange – Immer dabei!

Nachdem ich alle diese Erfahrungen (ausser Stange auf Kopf) sammeln durfte habe ich mich entschieden, diese Klimmzugstange* als Tipp weiter zu geben. Besonders gut gefallen mir dabei die unterschiedlichen Griff-Möglichkeiten.

Wenn Löcher in der Wand keine Rolle spielen, dann kann diese Stange von Beitragsbild* ebenfalls eine interessante Geschichte sein.

Das Ding bringt meiner Meinung nach alles auf den Punkt, was wichtig ist um ein gutes, sicheres Pull-Up Training zu machen.

Noch ein Tipp zur Thema Pull-Ups:

Oft kommt die Frage auf, wie man am Besten darauf hintrainiert. Hier haben wir mal aus dem Workout-Nähkästchen geplaudert und zeigen unseren Geheimtipp, mit dem der erste freie Pull-Up für jeden in greifbare Nähe rückt. Mehr dazu im Artikel: Pull-Ups mit Klimmzughilfe oder Gummiband



-Werbung-