Anzeige

Freeletics : Knieschoner – Knieschmerzen und Schürfwunden vermeiden

Bewerte diesen Artikel
Wenn es in einigen Workouts auf die Knie geht, kann es leicht Abschürfungen und Knieschmerzen kommen. Die einen lieben Narben, die anderen finden sie optisch unschön. Bei Zweitem sind Knieschoner das Mittel der Wahl.

-Werbung-

Was gute Knieschoner ausmacht

Der wichtigste Faktor ist unserer Meinung nach der Tragekomfort.
Denn die besten Schoner bringen nichts, wenn man sie nicht trägt, weil sie zu ungemütlich sind.

Keine Plastikteile

Um Geld zu sparen habe ich mir Anfangs gedacht – „Ich probiere es mal mit meinen Inliner-Knieschonern.“.
Das Thema habe ich allerdings sehr schnell wieder ad acta gelegt, weil das schaben des Plastikschutzes mich zu sehr gestört hat.

freeletics-knieschoner

Luftig

Da die Schoner direkt auf der Haut sitzen hilft es enorm, wenn die Rückseite kleine Lüftungslöcher im Stoff hat.
Dann wird es nicht ganz so heiss, weil sich die Luft staut.

Waschmaschinenfest

Nach den ersten Trainings wird der Geruch der Schoner immer „besonderer“ und sie schreien geradezu nach einem Waschgang. Praktisch ist, wenn man sie dann einfach mit in die Waschmaschine packen kann.

Eine gute Wahl

Hat man einen guten Kauf gemacht und ist direkt zufrieden spricht man wohl von einem Glückstreffer.

In diesem Fall rede ich von diesen Volleyball Knieschonern*. Sie sitzen angenehm am Knie, die Lüftung ist gut und die Flexibilität ist super. Eine Weiße Version hätte mir zwar besser gefallen aber der Zweck heiligt in diesem Fall die Mittel.

Noch ein Tipp zur Thema Pull-Ups:

Oft kommt die Frage auf, wie man am Besten darauf hintrainiert. Hier haben wir mal aus dem Workout-Nähkästchen geplaudert und zeigen unseren Geheimtipp, mit dem der erste freie Pull-Up für jeden in greifbare Nähe rückt. Mehr dazu im Artikel: Pull-Ups mit Klimmzughilfe oder Gummiband



-Werbung-