Anzeige

Freeletics Story von Verena : „Mache deinen Weg!“

Bewerte diesen Artikel
Hi Leute. Mein Name ist Verena, bin 46 Jahre und wohne am schönen Vierwaldstättersee in der Schweiz. Bin Sachbearbeiterin.

-Werbung-

gotthardmarsch

So begann meine Transformation

Mit 17 wog ich mich ab 85 Kilo nicht mehr, Grösse 44 ging auch nicht mehr!! habe durch ungesunde Weise viel abgenommen und war dann viele Jahre mit ca. 6-7 Diäten im Jahr ca 54 Kilo.

Habe über dreißig -Jahre geraucht und habe mich ca zwei Jahre ziemlich gehen lassen, sprich viel Alkohol und alles war mir egal.

Nun gehen wir mal ins Jahr 2008. Da machte ich auf zwei Versuche mit Jahresabo‘s im Fitness Studio. Aber da war ich unterfordert und wartete Buchstäblich, bis die Übungen fertig waren.

Jetzt musste was passieren!

Vor fünf Jahren war bei mir der Ofen aus!! Diagnose totale Erschöpfung = schweres Burnout.
Vor drei Jahren kam die Trennung. Hörte ich auf mit Rauchen. Und begann wie eine gejagte mit Bergwandern.

Da hatte ich für mich einen super Leistungssport entdeckt (Intervall Training war‘s für mich ) und es sind auch die besten Meditationen. Ich war soweit und schaffte nach der Arbeit 1200 Höhenmeter in knapp einer Stunde.

Ich schenk mir seit meinem Zusammenbruch jedes Jahr eine spezielle sportliche Leistung. Letztes Jahr war es dann eine 4-tägige Bergwanderung.

Für mich war nun klar, ich brauche noch was Zusätzliches, etwas, das mich im Winter fit hält, was meine Kondition und den Muskelaufbau fördert. Ich stöberte im Internet und habe Marc Lauren ausprobiert. Nach dem ersten Workout konnte ich kaum mehr gehen.

Denn bei den Burpees hatte ich mir eine Muskelzerrung an der Arschbacke eingefangen. Auch die SITUPS GINGEN NUR NOCH MIT SCHMERZEN….ICH HATTE DIE BERÜHMTEN SCHÜRFUNGEN EINES FREEATHLETEN.

Hab trotzdem tapfer weiter gemacht, aber es war einfach noch nicht so ganz das, was ich mir vorstellte. Irgendwann kam ich auf die FL Seite. Habe mit der Gratis APP im Sept. 2014 angefangen.

Bis im Januar 2015 nahm ichs dann schon wieder nicht mehr so genau und machte immer das einfachste METIS . Da hab ich mir den Coach gekauft. Und trainierte mit viel Motivation, aber doch zu wenig.

Beim leckeren Essen war ich fleißig. Daher waren dann meine Ergebnisse noch nicht so das, was ich mir erhoffte.

Der Gotthardmarsch

Nun kam im Juni mein alljährliches Geschenk näher. Der Gotthardmasch. Das waren bei starkem Regen 16 Stunden Marschzeit, 80 Leistungskilometer, 2000 Höhenmeter und von der Hälfte an Blasen an den Füssen.

Ich habe diesen Marsch dank FL geschafft. Dank euch war ich konditionell in Form und ab der Hälfte kam dann das Mentale und der Durchhaltewillen dazu.

Ich brauchte dann etwa 10 Wochen, bis sich mein Körper richtig von diesen Strapazen erholt hatte. Aber trotzdem hatte ich in dieser Zeit Workouts, Bergwanderungen, meinen ersten 3000er geschafft.

Seit September starte ich wieder so richtig durch. Mache sogar freiwillige Hell Days und dieses Wochenende habe ich zwischen zwei Hell Days mit den Inline 35 KM geschafft und das bei sehr starkem Gegenwind.

Was ich damit sagen möchte.

Liebe Leute, mit meiner Geschichte möchte ich euch sagen, macht was aus eurem Körper Dein gesundes Gerüst. Aber hört auf ihn: wenn er Erholung braucht, dann gebt ihm die nötige Ruhe.

Gutes Essen ist das A und O für top Resultate. Ich meine mit gut nicht Soßen und Pommes, sondern gesunde Kohlenhydrate in Form von viel Gemüse und Früchte, gesunden Proteinen und Fetten mindestens fünf Mahlzeiten am Tag müssen sein.

Weil in FL Ernährung stellen sich mir manchmal die Nackenhaare. Wie da zum Teil die Kalorien gezählt werden…da dürft ihr auch nicht wundern, wenn ihr keine Energie habt!!!

Hey, ihr fordert euren Körper, dann braucht er auch guten und gesunden Treibstoff. „Ich hab keine Zeit zum Kochen“ gibt es nicht, wie es auch „keine Zeit fürs Training“ nicht gibt.

Auch ich habe manchmal keine Motivation. Was mache ich dann??!! Ich will gesund und fit alt werden, mindestens 95 und auch dann mit den Händen winken können, das motiviert mich dann extrem.

Warte nicht, sondern mache deinen Weg, denn der ist das Ziel für ein besseres, gesünderes und glücklicheres Leben. Du wirst sehen, es lohnt sich!!

Noch ein Tipp zur Thema Pull-Ups:

Oft kommt die Frage auf, wie man am Besten darauf hintrainiert. Hier haben wir mal aus dem Workout-Nähkästchen geplaudert und zeigen unseren Geheimtipp, mit dem der erste freie Pull-Up für jeden in greifbare Nähe rückt. Mehr dazu im Artikel: Pull-Ups mit Klimmzughilfe oder Gummiband



-Werbung-