Anzeige

René´s Transformation – Vorstellung

Bewerte diesen Artikel

coach-rene


-Werbung-

Hi, ich bin René.

Ich bin zwar relativ schlank, habe aber eher leichte Fettpolster anstatt Muskeln.
In der letzten Zeit habe ich nicht viel Sport gemacht und auch nicht großartig auf meine Ernährung geachtet. Das bedeutete für mich: Pizza essen gehörte genauso dazu wie täglich ein paar Stücke Schokolade. Da ich aber ansonsten sehr wenig Süssigkeiten esse und auch nur Wasser trinke, bekam ich nur langsam eine Plauze.

Nachdem ich mich mit mir und meinen Zielen etwas direkter auseinandergesetzt hatte, bin ich jetzt sehr motiviert, meinen Körper in Form zu bringen.

Was ist mein Ziel?

  • Einen durchtrainierten Körper haben der optisch gut aussieht und auch leistungsstark ist.

Ich weiß, dass diese Definition sehr ungenau ist. Da ich aber auch nicht mit dem Training aufhören will, wenn ich ein bestimmtes Ziel erreicht habe, probiere ich es mit dieser Zielsetzung aus, damit ich eine Gewohnheit aufbaue, die ich dann beibehalten kann.

Wichtig für mich sind dabei Fotos, die ich im Laufe der Zeit immer wieder machen werde. Diese dienen mir als Maß für meinen Erfolg.

Wie ist der Plan?

  • Regelmäßiges Training, u.a. durch die Freeletics-Übungen, aber auch andere Dinge, je nachdem, wie es gerade passt. Ich brauche viel Abwechslung, um mich zu motivieren, deshalb werde ich mich im Moment nicht auf eine Sache festlegen.
  • Eine gesunde Ernährung. Hier halte ich mich grösstenteils an die Infos die ich auf www.neurohackers.com gefunden habe. Der einzige Unterschied ist ein größerer Anteil an Milchprodukten. Kurze Zusammenfassung:
    Nahrungsauswahl über den glykämischen Index (je niedriger, desto besser, keine Dinge aus dem roten Bereich). Keine verarbeiteten Produkte mit Zusatzstoffen. Kein Zucker, außer der, der in Obst enthalten ist. Viel Eiweiß über Quark, Hafer und Hülsenfrüchte.
    Wenn Fleisch, dann Hackfleisch oder Hähnchen-/Putenbrust.
  • Diese Ernährung habe ich vor ca. 2 Jahren bereits 3 Monate lang ausprobiert. Ergebnis: 10 Kilo abgenommen und eine extreme innere Ausgeglichenheit (die habe ich erst bemerkt, nachdem ich danach etwas Süßes (Schokolade) gegessen habe – ich wusste nicht, wie jähzornig ich sein konnte).

Die Umsetzung

Die Ernährung läuft (mit kleiner Unterbrechung am WE, da ich dort nicht zuhause war und dadurch meine Ernährung nicht komplett kontrollieren konnte / wollte) seit 2 Wochen.
Anfangs hatte der Körper anscheinend einiges zu tun, um sich umzustellen (Energielosigkeit), was mittlerweile aber nicht mehr spürbar ist.

Auf der sportlichen Seite habe ich vor einigen Wochen mit sporadischen Trainings im Fitnesscenter angefangen (Krafttraining und ab und an Ausdauer). Außerdem fahre ich min. alle 2 Tage mit dem Rad zur Arbeit (jeweils 20 min. für Hin- und Rückweg).

Was passiert im nächsten Post?

Im nächsten Post werde ich Euch direkt über meine ersten Erfahrungen berichten, auf die ich jetzt schon sehr neugierig bin!

Nächsten Post lesen ->

Gerne dürft Ihr diese Tipps hier:

Noch ein Tipp zur Thema Pull-Ups:

Oft kommt die Frage auf, wie man am Besten darauf hintrainiert. Hier haben wir mal aus dem Workout-Nähkästchen geplaudert und zeigen unseren Geheimtipp, mit dem der erste freie Pull-Up für jeden in greifbare Nähe rückt. Mehr dazu im Artikel: Pull-Ups mit Klimmzughilfe oder Gummiband



-Werbung-